Feuerwehreinsatz verhindert Ausbreitung von Feld- und Waldbrand entlang der B300


Ein beeindruckender Feuerwehreinsatz ereignete sich am 11. August 2023 entlang der B300 nahe Dasing, als ein Mähdrescher auf einem Feld in Flammen aufging und eine rasante Feuerentwicklung auslöste. Die Feuerwehren aus Dasing und Friedberg wurden umgehend alarmiert und rückten aus, um das sich ausbreitende Feuer zu bekämpfen.


Die Einsatzlage gestaltete sich äußerst kritisch: Der brennende Mähdrescher setzte nicht nur das stehende Getreidefeld in Brand, sondern die Flammen erreichten eine beeindruckende Höhe von zwei Metern. Noch besorgniserregender war die Tatsache, dass das Feuer bereits auf einen angrenzenden Wald übergriff und auch dort zu brennen begann.


Die Ernsthaftigkeit der Lage führte zur Eskalation der Einsatzstufe, und weitere Feuerwehren, darunter Wulfertshausen und Rederzhausen, wurden alarmiert, um die Brandbekämpfung zu unterstützen. Parallel dazu wurden die Unterstützungsgruppe Feuerwehr Friedberg (UG-Feuerwehr) sowie die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung aktiviert, um die Koordination und Kommunikation vor Ort sicherzustellen.
Die UG-Feuerwehr Friedberg übernahm die entscheidende Rolle in der Einsatzleitung und bewältigte die Herausforderung der Koordination der verschiedenen Feuerwehreinheiten vor Ort.


Dank des schnellen und effizienten Handelns, der Einsatzkräfte, konnte die Ausbreitung des Feuers auf den angrenzenden Wald erfolgreich verhindert werden, was eine größere Katastrophe abwendete.


Der Auslöser des Feuers wurde auf einen Mähdrescher zurückgeführt, dessen genaue Brandursache noch ermittelt wird. Insgesamt wurden etwa 4000 Quadratmeter des Feldes von den Flammen erfasst, und ein kleiner Teil des angrenzenden Waldes geriet ebenfalls in Brand. Der erfolgreiche Einsatz erforderte das beeindruckende Zusammenwirken von insgesamt 70 Feuerwehrkräften vor Ort.


Zusätzlich zu den Feuerwehren waren auch der Rettungsdienst, die Polizei und die Kreisbrandinspektion involviert, um die Sicherheit der Einsatzkräfte und der Öffentlichkeit zu gewährleisten.


Die genaue Schadenshöhe wird derzeit noch ermittelt, jedoch steht fest, dass der schnelle und koordinierte Einsatz der Feuerwehr Schlimmeres verhindert hat.

Bericht über mehrere Unwetter-Einsätze im Stadtgebiet Friedberg


In der Nacht vom 11.07.2023 zog ein heftiges Unwetter über das Stadtgebiet Friedberg hinweg, was zu zahlreichen Einsätzen für die Feuerwehr Friedberg führte. Die Einsatzkräfte waren gefordert, den Auswirkungen des Unwetters entgegenzuwirken und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten.

Der Einsatz begann um 23:30 Uhr und betraf sowohl das Stadtzentrum von Friedberg als auch mehrere Ortsteile. Die Feuerwehren waren schnell vor Ort, um die verschiedenen Einsätze koordiniert anzugehen.

Die Unterstützungsgruppe der Feuerwehr Friedberg übernahm die Koordination der Einsätze im Stadtgebiet.

Ein Schwerpunkt lag auf dem Altstadtfest, das zum Zeitpunkt des Unwetters stattfand. Aufgrund der extremen Wetterbedingungen entschied die Feuerwehr Friedberg in Absprache mit dem Veranstalter, das Fest vorsorglich zu evakuieren. Die Sicherheitswache der Feuerwehr leitete die Evakuierung und sorgte dafür, dass die Besucherinnen und Besucher sicher aus der Festzone gebracht wurden. Es wurden Rettungs- und Evakuierungsteams gebildet, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Gleichzeitig wurden in den Ortsteilen von Friedberg mehrere Einsätze gemeldet. Umgestürzte Bäume versperrten Straßen und gefährdeten die Sicherheit der Anwohnerinnen und Anwohner. Die Feuerwehr Friedberg und die Ortsteilfeuerwehren arbeiteten Hand in Hand, um die Hindernisse zu beseitigen und die betroffenen Straßen wieder passierbar zu machen. Es kamen entsprechende Einsatzfahrzeuge zum Einsatz, um die umgestürzten Bäume zu entfernen und mögliche Gefahren zu beseitigen.

Die Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr Friedberg und den Ortsteilfeuerwehren war von zentraler Bedeutung für den Erfolg der Unwettereinsätze. Durch den Austausch von Informationen, die koordinierte Zusammenarbeit und den effizienten Einsatz von Ressourcen konnten die Einsatzkräfte schnell auf die verschiedenen Herausforderungen reagieren und den Bürgern helfen.

Die Unwettereinsätze in Friedberg verdeutlichen erneut die Wichtigkeit einer gut funktionierenden Kooperation zwischen den Feuerwehren. Dank ihrer professionellen Arbeit und ihres Engagements konnten mögliche Gefahren abgewendet und die Sicherheit der Bevölkerung gewährleistet werden.

Feuerwehrfest Hügelshart


Am heutigen Sonntag besuchte die Freiwillige Feuerwehr Friedberg seine Ortsteilwehr Hügelshart anlässlich des 45-jährigen Vereinsjubiläum und 50-jähriges Bestehen der Frauengruppe.

Bereits am Freitag starteten die dreitägigen Festlichkeiten.

Der Sonntag begann um 08:00 Uhr mit dem Einzug der Vereine, gefolgt von einem Gottesdienst und Mittagessen. Am Nachmittag waren noch ein Fahneneinzug und Ehrungen geboten. 

Um die Pausen zwischen den Eventpunkten zu füllen, war für das leibliche Wohl bestens gesorgt und Stationen, wie eine Hüpfburg, ein Fahrsimulator und ein Schießstand, organisiert worden.

Anwesend waren zahlreiche (Orts-)Feuerwehren, Vertreter der Kreisbrandinspektion und Vertreter aus der Politik.

Aktion Saubere Stadt


Die Freiwillige Feuerwehr Friedberg beteiligte sich heute (01.04.2023) zusammen mit anderen
Organisationen und Vereinen an der Aktion „Saubere Stadt“. Den Vormittag über reinigten wir im
Bereich Chippenham-Ring und AIC25neu die Seiten- & Mittelstreifen von liegengebliebenem Müll.

Maschinistenlehrgang 2022


Vergangenen Freitag endete nach zweiwöchiger Ausbildungszeit ein Maschinistenlehrgang der Freiwilligen Feuerwehr Friedberg für elf Mitglieder unserer Wehr (Helena Breitsameter, Martin Engelschalk, Daniel Geiger, Julian Geiger, Fabian Geiger, Simon Gold, Sascha Hansmann, Tobias Meggle, Stefan Reiner, Marco Schwancar, Caroline Stainer), zwei Kameraden der Feuerwehr Wiffertshausen (Stefan Kerner, Stefan Treffler), ein Kamerad der Feuerwehr Paar-Harthausen (Stephan Boulan) mit erfolgreichem Ablegen der Prüfung zum Maschinisten für Tragkraft-Spritzen und Löschfahrzeuge.

In 38 Unterrichtseinheiten wurden Themen, wie Dienstvorschriften, Motorenkunde, Kraftbetriebene Geräte, Wasserförderung über lange Strecken, Hydranten-/ Saug-/ Tankbetrieb an diversen Fahrzeugen durch das Ausbilderteam (Thomas Fischer, Michael Lambaur, Stephan Zielinski, Anton Steinhart) theoretisch beleuchtet und praktisch beübt. 

Die Ausbildung ist Grundvoraussetzungen, um Feuerwehrfahrzeuge mit Pumpen und Sonderausstattung (Stromerzeuger, Lichtmast, etc.) führen und betreiben zu können.

Schrottautos gesucht!


Um uns für verschiedene Einsätze bestens
vorzubereiten und unsere Mannschaft fortzubilden,
suchen wir Schrottautos auf Spendenbasis.

Eckpunkte:

  • Fahrzeugbrief vorhanden
  • vorzugsweise kostenlos
  • Fahrzeuge müssen nicht funktionsfähig sein
  • Abzuholen in Friedberg und Umgebung

Selbstverständlich kümmert sich die Feuerwehr nach den Übungen um die Entsorgung des Fahrzeugs.

Falls oben Genanntes auf Ihr Fahrzeug zutrifft und Sie uns unterstützen wollen, nehmen Sie gerne unter
info@feuerwehr-friedberg.de
mit uns Kontakt auf.

Großer THL Übungstag mit dem BRK Friedberg


Am Samstag, den 13.08.2022 hatten wir einen großen Übungstag mit dem Bayerischen Roten Kreuz.

Das Hauptthema war die Technische Hilfeleistung und die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst.

Hier einige Impressionen des Tages.

Fahrzeugweihe der Drehleiter


Am Samstag den 16.07.2022 konnte nun mit langer Corona Verzögerung endlich die feierliche und kirchliche Segnung unserer neuen Drehleiter erfolgen.

Das Fahrzeug wurde nach einem langwierigen Beschaffungsprozess Anfang des Jahres 2022 offiziell in Dienst gestellt und löste das Vorgängerfahrzeug aus dem Jahre 1999 ab.

In Beisein des evangelischen Geistlichen Hr. Pfarrer v. Saldern sowie des katholischen Stadtpfarrers Pater Steffen Brühl, ebenso wie mehrerer Mitglieder des Stadtrates, des Kreisrates sowie unserer Feuerwehrkreisführung sowie vielen aktiven und passiven Mitgliedern der Feuerwehr Friedberg war die Segnung ein voller Erfolg.

Nachdem unser Kommandant Michael Geiger den Anwesenden zu Beginn einen kleinen Überblick über die technischen Details und Raffinessen der neuen Drehleiter gegeben hatte, erfolgte anschließend die feierliche Segnung durch die beiden Geistlichen.

Abschließend konnte einer der beiden lokalen Kirchenoberhäupter noch zusammen mit unserem 1.Vorstand Markus Rietzler ihrem eigenen Herrn etwas näher kommen, um genau zu sein gut 30 Meter.

Und dabei die herrliche Aussicht von oben auf unsere Stadt genießen und dabei die eine oder andere Besonderheit unserer neuen Drehleiter hautnah miterleben.

Nach der erfolgreichen Fahrzeugweihe ging es dann nahtlos mit der Jahreshauptversammlung weiter.

Neue Atemschutzgeräteträger


Vom 9. bis 21. Mai führte die Feuerwehr Friedberg in Kooperation mit dem Landkreis zeitgleich zwei Lehrgänge für Atemschutzgeräteträger durch. Unter Leitung von Christian Kerscher (Kreisbrandmeister Atemschutz) und Stefan Krammer (Leiter Sachgebiet Atemschutz Feuerwehr Friedberg) konnten 26 Friedberger Feuerwehrleute sowie zwei Mitglieder der Werkfeuerwehr Tenneco erfolgreich die wichtige Qualifikation des Atemschutzgeräteträgers erlangen. Im Lehrgang lernten die 25 Feuerwehrmänner und 3 Feuerwehrfrauen neben dem sicheren Umgang mit dem Gerät auch Einsatzgrundsätze zum Suchen und Retten vermisster Personen bei Brandeinsätzen sowie zum Bewältigen von Notsituationen. Den Schwerpunkt der Ausbildung bildeten die zahlreichen praktischen Übungen. Hier gilt besonderer Dank den Gerätewarten der Feuerwehr Friedberg, die mit unermüdlichem Einsatz Pressluftflaschen mit Atemluft füllten sowie Masken und Geräte reinigten und desinfizierten. Zur Abnahme der praktischen Prüfung wurde eigens eine mobile Übungsstrecke gemietet und auf dem Volksfestplatz aufgestellt. 1. Bürgermeister Roland Eichmann, Stellvertretender Landrat und Feuerwehrpfleger Manfred Losinger, Stadtrat Markus Rietzler sowie der Kreisbrandrat Christian Happach ließen es sich nicht nehmen, sich persönlich einen Eindruck von der Ausbildung zu verschaffen, denn die Ausbildung leistungsfähiger Atemschutzgeräteträger stellt einen wesentlichen Beitrag zum Schutz der Bürger dar. Somit konnten den Lehrgang mit Erfolg abschließen, ( aus folgenden Feuerwehren ) :

Friedberg, Schickinger Sebastian
Friedberg, Gold Maximilian
Friedberg, Hanner Larissa
Friedberg, Betz Lukas
Friedberg, Kumpfmüller Felix
Friedberg, Stainer Caroline
Friedberg, Hofmann Dominik
Friedberg, Eicke Niklas
Friedberg, Ehrenberg Felix
Friedberg, Ludwig Maximilian
Friedberg, Niedermowwe Anton
Friedberg, Matejek Tim
Friedberg, Reif Tobias
Friedberg, Vogler David
Friedberg, Breitsameter Helena
Friedberg, Lamprecht Peter
Friedberg, Rietzler Mario
Rederzhausen, Held Adrian
Rederzhausen, Dempfle Tobias
Wulfertshausen, Seidl Elmar
Wulfertshausen, Michl Johannes
WF-Tenneco, Wittmann Tobias
WF-Tenneco, Erhart Johannes
Stätzling, Limmer Manuel
Stätzling, Seifert Wolfgang
Stätzling, Hans Jakob
Stätzling, Wieser Sascha
Paar-Harthausen, Kaindl Alexander

Neue Einsatzkräfte


Nach einer langen Pause, geschuldet der Corona Pandemie, haben unsere Feuerwehranwärter /
innen endlich Ihre Modulare Trupp Ausbildung (MTA) mit Erfolg abschließen können.
Begrüßen dürfen wir ab sofort in unseren Reihen der aktiven Mannschaft:

  • David Vogler
  • Anton Niedermowwe
  • Peter Lamprecht
  • Tobias Reif
  • Niklas Eicke
  • Maximilian Ludwig
    Zusätzlich konnten :
  • Martin Engelschalk
  • Maximilian Gold
  • Laura Bentenrieder
  • Larissa Hanner
  • Mario Rietzler
  • Marco Schwancar
  • Caroline Stainer
  • Dominik Virdis
  • Felix Ehrenberg
  • Helena Breitsameter
  • Tim Matejek
  • Felix Kumpfmüller
  • Sebastian Schickinger
    das Zusatzmodul der MTA mit Erfolg beenden.
    Vielen Dank an die Ausbilder und Prüfer :
    1.Kdt. Michael Geiger, 2. Kdt. Andreas Steber, 1. Vorstand Markus Rietzler, Thomas Geiger, Stephan
    Zielinski, Sven Joswig, Dennis Schmidt, Holger Broy, Stephan Koy, Stefan Krammer, Benjamin Geiger,
    Thomas Sprenzinger, Jonas Broy, ohne deren Mithilfe das ganze nicht möglich gewesen wäre.

Letzte Einsätze

Erkundung
26. Juni 2024

Erkundung
26. Juni 2024

Wasser in Gebäude
25. Juni 2024

Weitere Einsätze finden sie HIER

Unwetterwarnungen